KARLSRUHER
APOTHEKER

KARLSRUHER
GESUNDNEWS

KARLSRUHE
AKTUELL

KARLSRUHER GESUNDNEWS

Bandscheibenvorfall - Vorschädigungen kann man vorbeugen

Bandscheibenvorfälle können ganz unterschiedlich verlaufen und sogar vollkommen symptomlos sein. Deswegen werden sie bei einigen Patienten auch nur als Zufallsbefund erkannt. In solchen Fällen ist keine Behandlung erforderlich. Ganz anders verhält es sich jedoch, wenn der Bandscheibenvorfall Schmerzen verursacht. Zu den Symptomen gehören Rückenschmerzen, die bis in die Arme oder Beine ausstrahlen können und Taubheitsgefühle. In schweren Fällen kann es durch einen Bandscheibenvorfall sogar zu Lähmungen kommen.

Zu einem Bandscheibenvorfall kommt es, wenn eine der Bandscheiben verrutscht. Die Bandscheiben liegen zwischen den einzelnen Wirbelkörpern der Wirbelsäule und bestehen aus einem weichen Kern und einem festeren Außenring. Bricht dieser äußere Ring der Bandscheibe, kann die weiche Masse aus dem Kern austreten und Druck auf Nervenenden im Rückenmark ausüben. Dies verursacht Beschwerden beim Betroffenen.

Unterscheiden kann man Bandscheibenvorfälle nach der Art und Weise, wie die Bandscheibe ihr Position verändert hat oder in welche Richtung der ausgetretene Kern der Bandscheibe verschoben ist, aber auch nach der Lage auf der Wirbelsäule.

Am häufigsten sind Vorfälle im Bereich der Lendenwirbel, also im unteren Bereich der Wirbelsäule. Dagegen sind Vorfälle in der Mitte der Wirbelsäule, also im Bereich der Brustwirbel, am seltensten. Auch im Bereich der Halswirbel kann es zu Bandscheibenvorfällen kommen. Diese sind zwar nicht ganz so häufig, können aber gefährliche Folgen haben.

Bei Patienten, die mit Symptomen eines Bandscheibenvorfalls, also beispielsweise Rückenschmerzen und Gliederschmerzen, zum Arzt kommen, wird zunächst überprüft, ob tatsächlich ein Bandscheibenvorfall vorliegt. Bestätigt sich der Verdacht, wird eine entsprechende Therapie eingeleitet. Eine Operation muss nur bei wirklich schweren Bandscheibenvorfällen erfolgen.

Ursache für einen Bandscheibenvorfall kann eine vorhergehende Schädigung der Bandscheibe sein. Bandscheibenvorfälle können aber auch spontan auftreten. Deshalb kann man einen solchen Vorfall nicht immer vorbeugen. Eine Vorschädigung der Bandscheiben kann jedoch vermieden und so das Risiko auf einen Vorfall vermindert werden. Da die Bandscheiben die Schutzpolster der Wirbelsäule bilden, verringert ein gesunder Rücken auch die Risiken für Bandscheibenvorfälle oder andere Beschwerden. Dazu sollte man beispielsweise falsches Heben vermeiden und möglichst regelmäßig Sport treiben.

Diesen Artikel:

per E-Mail versenden
Ausdrucken

Weitere Artikel dieser Kategorie: